Horst Krischke

 

Rain am Lech

 

Besucherzaehler
                            Meine Zeichnungen
Meine Zeichnungen
free counters

Forelle an Grillgemüse

Zutaten

3-4 Kartoffel

1 mittlere Süßkartoffel

1 Zucchini 

1 rote Paprika

1 gelbe Paprika

handvoll Kirsch- oder Cocktailtomaten

2 Zehen Knoblauch

Olivenöl, Salz, Pfeffer, Pizzagewürz

 

2 Forellen (Größe nach Appetit wählen)

1 Zitrone

4 Zehen Knoblauch

Fischgewürz

Schuß Weißwein

Rezept

Der Ofen darf ruhig schon mit Grillfunktion vorgeheizt werden.

 

Erster Schritt wird sein, dass wir das Gemüse in der richtigen Stärke zurecht schneiden und wie abgebildet auf ein mit Backpapier belegtes Blech anrichten.

Paprika in große Stücke schneiden und auf dem Blech verteilen. Die Zucchini in nicht zu dünne Scheiben schneiden, da sie sonst mit Sicherheit am Ende als Holzkohle wieder zu finden sein werden. Also sollten diese ungefähr in Scheiben zu je 1cm geschnitten werden. Ebenso dick können auch die Scheiben der Süßkartoffel und der Kartoffeln sein. 

Ist alles schön auf dem Blech verteilt, beträufeln wir das Ganze mit ausreichend Olivenöl und würzen mit Salz, Pfeffer und dem Pizzagewürz. 

Die Tomaten waschen, die zwei Zehen Knoblauch in Scheiben schneiden und beide Zutaten noch zur Seite legen.

Die kleinen Tomaten brauchen unter dem Grill nur kurze Zeit, um heiß zu werden und nicht zu sehr aufzuplatzen.

Der Knoblauch würde über die gesamte Grillzeit nur verbrennen, also geben wir ihn mit den Tomaten etwa 10 Minuten vor Grillzeitende hinzu.

 

Wenden wir uns nun den Fischen zu.

In dem Alupäckchen sind die Forellen gut aufgehoben.
In dem Alupäckchen sind die Forellen gut aufgehoben.

Nachdem sie ausgiebig gewaschen wurden, trocknen wir sie ab und schneiden ihnen den Kopf und die Schwanzflosse ab.

Anschließend legen wir sie auf einen Bogen Alufolie und würzen ihnen den Bauchraum mit dem Fischgewürz und legen noch je 2 Zehen geschälten Knoblauch und je 2 Scheiben der Zitrone mit hinein.

Ist dies geschehen, legen wir einen Bogen Alufolie über die Fische und formen ein Päckchen daraus, wie oben abgebildet.

Wenn das Fischpäckchen zu drei Viertel verschlossen ist, füllen wir noch einen Schluck des Weissweines hinzu. Der Sud, der hier entsteht kann dann gut über den fertigen Fisch verteilt werden.

Nun können wir den Fisch und das Grillgemüse in den Ofen geben und ca. 30 Minuten die Küche wieder auf Vordermann bringen und eventuell den Tisch decken. Nach 20 Minuten nicht vergessen, die Tomaten und den Knoblauch ebenfalls in den Ofen über dem Backblech zu verteilen.


Eine Forelle ist relativ einfach zu zerlegen.

Entweder man hebt die Haut vom Bauch kommend über die Rückenlinie ab oder man schneidet sie an der Rückenlinie entlang ein und hebt sie dann ab, um sie auf die Seite zu legen. Anschließend sieht man schon, das sich die Filetstücke an der Seitenlinie entlang nach oben und unten von der Gräte schieben lassen.

Guten Appetit

War es leicht zu kochen und hat es geschmeckt?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0